Zu Ehren von Michl Meißner

15.07.2012
Zu Ehren von Michl Meißner

Volksmusikspektakel am 15. Juli in Schnaittenbach zum einhundertsten Geburtstag des Musikus

Schnaittenbach. (ads) Ganz im Zeichen des Volksmusikspektakels „100 Jahre Meißner Michl" steht am 15. Juli die Stadt am Ehenbach unter der Federführung von Kreisheimatpflege, Oberpfälzer Volksmusikfreunde und Arbeitskreis Heimat und Kultur. Erwartet werden unter anderem Gruppen aus Bayern, Sachsen, Tschechien, der Schweiz, die auf mehreren Spielbühnen von 14 bis 23 Uhr für ein gigantisches Volksmusikprogramm sorgen.

Für den Landkreis Amberg-Sulzbach ist das Volksmusikspektakel in der Stadt Schnaittenbach ein Pilotprojekt, das die Vielfalt der Volksmusik im Landkreis  aufzeigen will. Anlass für die Veranstaltung ist der runde Geburtstag von Musikus Michl Meißner, der Vater von Kreisheimatpflegerin Martha Pruy, der vor einhundert Jahren, am 14. Juli 1912, geboren wurde. Er war Musiklehrer, Musikant und Kleinbauer aus Schnaittenbach, der die Musikstücke des letzten bayerisch böhmischen Wandermusikanten Sepp Janda, der nach dem Krieg einige Jahre in Schnaittenbach gelebt hat, aufgezeichnet und veröffentlicht hat.

Seine Enkelin Carolin Pruy hat sich mit dem Leben ihres Opas im Rahmen ihrer Magisterarbeit unter dem Titel „Volksmusik in der Oberpfalz unter dem Aspekt der Vermittlung" an der Ludwig-Maximilians-Universität München auseinander gesetzt, die als wertvolle Informationsquelle diente. Michl Meißner war eines von sieben Kindern, der von seinen Eltern trotz deren Geldknappheit in seinem musikalischen Talent zunächst durch Zitherunterricht unterstützt wurde, später kamen weitere Instrumente dazu.

Seinen Einstieg als Musiklehrer machte Michl Meißner, als 1925 ein Händler aus Markneukirchen im Vogtland in den umliegenden Ortschaften Instrumente  vertrieb und ein Ausbilder gefragt war. Als er aufgrund der wirtschaftliche Situation in Deutschland 1930 als Kaolinarbeiter von den Amberger Kaolinwerken in Hirschau entlassen wurde, schlug er die Laufbahn eines freiberuflichen Volksmusiklehrers und Musikant ein.

Michl Meißner spielte nicht nur als Musikant zu allen sich bietenden Gelegenheiten, sondern fungierte auch als Theatermusiker, spielte Kirchweihtänze in Wirtshäusern und gestaltete Messfeiern. Zu seinem Repertoire zählten regionale Volksmusik als auch andere Stilrichtungen. Sehr erfolgreich war er in Sachen regionales Liedgut unterwegs und bildete ab 1952 Gesangsgruppen aus. Ein Höhepunkt dieses Wirkens war der Auftritt der Schnaittenbacher Moila unter seiner Leitung 1953 beim Rundfunk.

1940 gründete er zusammen mit seinem Bruder Josef Meißner und Willi Reiß das Meißner Trio mit der Besetzung zwei Zithern und Gitarre, für deren  Repertoire er nach regionaler Volksmusik suchte, die Melodien aufschrieb und sie für seine Besetzung für seine Schüler und Mitspieler setzte, variierte oder vereinfachte.

Einer jener Quellen für diese Tätigkeit war der letzte Wandermusikant der Oberpfalz, Josef Janda. Nach der Erweiterung des Trios zum Quintett durch  Hackbrett und Kontrabass, wurde als Schnaittenbacher Stubnmusi mit Karl Männer durch die gesamte Oberpfalz gezogen, um bei Anlässen kirchlicher und weltlicher Veranstaltungen, Heimatabenden sowie Rundfunk- und Fernsehaufnahmen Oberpfälzer Volksmusik zu vermitteln. Zum Erhalt der Melodien  bemühte sich Michl Meißner um Schallplattenaufnahmen und Veröffentlichung seine Aufzeichnungen in gedruckten Notenheften.

"Aus seiner Sammlung sind drei Notenhefte erschienen und mit Archivaufnahmen des Bayerischen Rundfunks und mehreren Schallplatten konnte zudem ein Teil der Volksmusikstücke konserviert werden. Zwischenzeitlich hört man bayernweit Volksmusikanten, die seine Stückln in ihr Repertoire aufnahmen und  ganz in seinem Sinne weitertragen", schreibt Carolin Pruy in ihrer Magisterarbeit.

Neben dem Musikspektakel am 15. Juli, findet am 14. Juli um 18.30 Uhr ein Gedenkgottesdienst für Michl Meißner mit volksmusikalischer Gestaltung in der  Kirche St. Vitus in Schnaittenbach statt. Um 20 Uhr wird eine Fotoausstellung im Kulturstodl eröffnet.