Keine Anst vor Hypnose

Schnaittenbach. (ads) Für viele Menschen hat Hypnose etwas Mystisches, ja Gefährliches an sich. Kerstin Fink, Entspannungstrainerin und ausgebildete Hypnotiseurin, räumt im Gespräch unter dem Motto „Keine Angst vor Hypnose“ mit Vorurteilen über eine alte, und sehr erfolgreiche Methode auf.

Kerstin, du bist Entspannungstrainerin und bietest auch Hypnose an. Hypnose klingt gefährlich…

Kerstin Fink: Ja, das denken in der Tat viele Leute! Ferngesteuerte Roboter, die irgendwelche abstrusen Aufträge des Hypnotiseurs erfüllen, wodurch sie sich auch noch lächerlich machen. Dieses negativ gefärbte Bild wird leider durch Showhypnose in oftmals zwielichtigen Fernsehsendungen noch geschürt. Hypnose ist kein Mittel, um Menschen ihres eigenen Willens zu berauben, im Gegenteil. Hypnose ist ein sehr wirksames Verfahren, um Menschen nachhaltig zu helfen. Meine Arbeit hat mit Showhypnose nichts zu tun, ich distanziere mich nachhaltig davon!

Was ist denn Hypnose nun eigentlich und was passiert da?

Kerstin Fink: Das ist mit wenigen Worten nicht ganz einfach zu beantworten. Ich versuche mich kurz zu fassen. Unsere Gewohnheiten und Verhaltensweisen sind in tiefen Bereichen des Unterbewusstseins fest verankert. Mit Hilfe der Hypnose kann in das Unterbewusstsein vorgedrungen werden. Hypnose ist, sehr vereinfacht gesagt, eine Tätigkeit, die einen Menschen in Trance bringen kann. Im Zustand der hypnotischen Trance öffnet sich das Unterbewusstsein und ist somit in der Lage Suggestionen, also Aussagen des Hypnotiseurs, entgegenzunehmen, mit deren Hilfe gezielt Veränderung herbeigeführt werden können. Dieser Trance-Zustand ist keineswegs etwas Ungewöhnliches und auf Hypnose beschränkt – fast jeder kennt das Gefühl, wenn Gedanken abdriften bei einer längeren Fahrt auf der  Autobahn? Oder wenn man von einem Buch so gefesselt ist, dass das Läuten an der Tür gar nicht wahrgenommen wird? Trance ist ein Zustand erhöhter Wahrnehmung und Fokussierung auf eine bestimmte Sache – bei der Hypnose ist es in der Regel die Stimme des Hypnotiseurs.

Und wie arbeitest du nun damit?

Kerstin Fink: Ich biete verschieden Anwendungsfelder an, zum Beispiel Rauchentwöhnung und Gewichtsreduzierung. Zwei Bereiche, die sehr beliebt sind und auch sehr erfolgreich! Es gibt hierzu einige Wirksamkeitsstudien der Universität Tübingen. Andere Beispiele sind Selbstwertstabilisierung, Motivation, Lösen von Blockaden, Superlearning, Tiefenentspannung…, nur um einen Ausschnitt zu nennen. Es gibt einfach unglaublich viel, was durch Hypnose unterstützt werden kann. Als ausgebildete Hypnotiseurin verfüge ich über ein sehr umfassendes Repertoire.

Kerstin Fink bietet aktuell wieder viele neue Entspannungskurse an. Anmeldung nimmt sie gerne per Mail, kontakt@wellness-fuer-die-seele.info, oder unter Telefon (0175) 1655714 entgegen. Weitere Infos auf www.well-ness-fuer-die-seele.info.