Krippenspiel und Lagerfeuer

25.11.2011
Krippenspiel und Lagerfeuer

Waldweihnacht des Heimat- und Volkstumsvereins „Ehenbachtaler“ am Buchberg

Schnaittenbach. (ads) Ein absoluter Höhepunkt in der vorweihnachtlichen Zeit ist in der Stadt am Ehenbach schon weit über 30 Jahre die Waldweihnacht des Heimat- und Volkstumsvereins „Ehenbachtaler“, die sich größter Beliebtheit weit über die Region hinaus erfreut. Adventliches Liedgut und ein Krippenspiel werden Jung und Alt besinnlich auf das bevorstehende Fest der Liebe einstimmen.

Am Sonntag, 18. Dezember, um 17 Uhr lädt der Heimatund Volkstumsverein „Ehenbachtaler“ in diesem Jahr unter der Leitung von Kurt Scharrer zur Waldweihnacht am Buchberg ein. Diese alte Tradition in der Vorweihnachtszeit lässt Bethlehem am Buchberg lebendig werden, ein idealer Ort, um die Weihnachtsgeschichte nach
Schnaittenbach zu holen. Die Zufahrt zum Buchberg und der Parkplatz werden an diesem Abend beleuchtet sein. Der  ereignisreiche und besinnliche Abend startet dann für die Gäste mit einer kleinen Spaziergang vom Parkplatz durch den Wald zur Buchberghütte. Dort sorgt eine offene Feuerstelle für romantische Stimmung, aber auch für eine Möglichkeit zum Aufwärmen. Passend
zur Waldweihnacht werden die Gäste mit Punsch, Kindertee, Plätzchen und Bratwürsten bewirtet.

Nach der willkommenen leiblichen Stärkung kann nun der besinnliche Teil des Abends beginnen. Die Ehenbachtaler Trachtenkapelle und die Jagdhornbläser umrahmen die Waldweihnacht musikalisch. Der
Höhepunkt des Abends ist ein beeindruckendes Krippenspiel, das aus der Feder von Anderl Müller stammt und das der Theaterverein
„Freilichtbühne am Buchberg“ inszenieren wird.

Die Gäste der Waldweihnacht werden aus der Oberpfalz direkt nach Bethlehem entführt und erleben die Geburt des Herrn vor der einmaligen Kulisse des Buchbergs hautnah. „D’Schwalberer“ werden von der Bühne der Buchberghütte aus die Gäste zum Abschluss mit
adventlichen und weihnachtlichen Liedern verabschieden.

Für einen weiteren Höhepunkt in der Adventszeit sorgt der rührige Arbeitskreis um Heinz Steinkohl am Sonntag, 11. Dezember, 16 Uhr, in der Stadtpfarrkirche St. Vitus, wenn Richard Gabler die „Heilige Nacht“ von Ludwig Thoma liest. Außerdem öffnet der Arbeitskreis an den Adventssamstagen jeweils um 19.15 Uhr nach der Abendmesse die Adventsfenster am Rathaus mit abwechslungsreichem Programm
bei Punsch und Lebkuchen.