Jonglieren, spielen und trainieren

04.04.2013
Zirkusprojekt

Zirkusprojekt an der Grund- und Mittelschule Hirschau geplant – Sponsoren gesucht

Hirschau. (ads) Ein Höhepunkt für die Schüler garantiert das große Zirkusprojekt zu werden, das von 15. bis 20. Juli unter der Federführung der Hirschauer Grundund Mittelschule steigen soll. Die Schüler sollen dann mit ihren Lehrern unter professioneller Anleitung eine Woche Zirkusakrobatik spielen, üben, feiern und trainieren.

Das Projekt ermöglicht den Schülern Erfahrungen und Erlebnisse, die weit über das schulische Lernen hinaus gehen. Sie können sich neu und in ungewohnten Rollen erleben, über sich hinauswachsen – und auch die schwächeren Schüler werden Erfolg haben, Selbstvertrauen gewinnen und stolz auf ihre Leistungen und den vom Publikum gespendeten Applaus sein.

Dazu kommen qualifizierte Trainer mit zirkuspädagogischer Ausbildung nach Hirschau, die die Schüler und Lehrer anleiten, um dann im Rahmen eines Schulfestes im großen Zirkuszelt ihr Können zu zeigen. Diese Kombination von intensiver Zusammenarbeit im erlebnispädagogischen Lernen mit Schülern, Lehrern, Eltern fördert das Zusammengehörigkeitsgefühl einer Schulfamilie und macht es zu einem einmaligen und unvergesslichen Erlebnis. „Mir geht es bei diesem Großprojekt darum, dass die Schüler nicht nur geistig wachsen, sondern vor allem auch, dass sie menschlich, im sozialen Bereich, etwas dazu lernen", betont Schulleiter Hans Meindl.

Allerdings ist die Schule auf Unterstützung von Institutionen, Firmen oder auch Privatpersonen angewiesen, die offen für eine großherzige Spende sind. Das Projekt bedarf nicht nur finanzieller, sondern auch andersweitiger Unterstützung, denn für die beiden Zirkustrainer werden noch einfache Unterkünfte im Juli gesucht. Weitere Helfer werden für den Zeltaufbau gesucht. Wer helfen will, kann sich bei der Schule melden.