Frische Küche

12.06.2013
NeuerKoch

Küchenmeister Thomas Schollbach kocht jetzt im Restaurant Högers

Hirschau. (ads) Für gehobene Küche im gehobenem Ambiente bei gepflegte Gastlichkeit, dafür steht das Restaurant Högers im Herzen der Hirschauer Altstadt, das seit einem Jahr existiert. Gepflegte Gastlichkeit schreibt im „Goldenen Hirschen" in einem der ältesten Häuser Hirschaus schon eine 500-jährige Geschichte.

Nach der aufwendigen Komplettsanierung des historischen Gebäudes durch Familie Härtl wurde diese Tradition, die nun geraume Zeit in den Dornröschenschlaf gefallen war, auf hervorragende Weise neu belebt. „Sie lieben frische Küche ohne Geschmacksverstärker und Sie lieben die Abwechslung? Dann machen Sie mit uns eine kleine kulinarische Reise durch die mediterrane Feinschmeckerküche und Gerichte mit regionaler Bodenhaftung", lautet die Einladung des Gastronomen Stefan Höger, Gastgeber aus Liebe und Leidenschaft.

Er verwöhnt seine Gäste in dem herrlichen Ambiente zwischen Renaissance und Avantgarde mit ehrlicher Küche und bietet mit seiner „etwas anderen" Speisenkarte eine kulinarische Gratwanderung zwischen Neuem, Anderem und Liebgewonnenenem, was einen kulinarischen Genuss vom Feinsten garantiert. Neue Akzente in der exklusiven Küche des Restaurant Högers setzt seit kurzem Küchenmeister Thomas Schollbach.

Geboren ist Thomas Schollbach in Sachsen-Anhalt, aber die Liebe hat ihn in die Oberpfalz geführt. Mit Liebe und Engagement wird er nun die Küche im Restaurant Högers führen. Der Küchenmeister bringt eine Menge Erfahrung aus renommierten Häusern mit. Nach seiner Ausbildung zum Koch in Wertheim und seinem Einsatz in verschiedenen Häusern dort, ging es zur Hotelkette Kempinski in das Hotel Heilgendamm an der Ostsee. Von dort wechselte Thonas Schollbach innerhalb von Kempinski nach Hamburg in das Hotel Atlantic und anschließend in das Hotel Vier Jahreszeiten nach München. In der Hotelkette Kempinski durchlief er in den unterschiedlichen Häusern die Stationen vom Chef de Partie über den Chef Tournant bis zum Sous Chef.

„Frische und Qualität stehen für eine gute Küche an oberster Stelle. Um diese zu garantieren setzte ich auf Produkte aus der Region", betont Thomas Schollbach. Gaumengenuss pur verspricht ein Blick in die Speisekarte des Restaurants mit exklusiven Fleisch- und Geflügelspezialitäten und leckeren Fischgerichten. Selbstverständlich wird hier allesselbst gemacht, auch die Fonds und Brühen bis hin zum Brot. Als Vorspeise empfiehlt Thomas Schollbach Tapas – kleine, aber feine spanische Häppchen, in Schälchen serviert mit pikanten Hackfleischbällchen, Chorizo in Apfelwein, Tortilla, Serranoschinken, kleine Kartoffeln mit Salzkruste und roter Mojo-Sauce, gratiniertes Gemüse, Datteln gefüllt mit Olive und Käse im Speckmantel, gebratene Käsescheibe mit Feigensenf sowie kleine Garnelen in Cognac-Mangorahm, Aioli.

Als Hauptgericht bietet sich eine Dorade mit Aromaten gefüllt und im Ganzen gebraten an, dazu Gemüse andalusischer Art, marinierten Gewürzkartoffeln und nappiert mit Zitronen–Kräuterbutter oder Wiener Schnitzel vom Kalb mit Petersilienkartoffeln und mariniertem Salat und als Nachspeise Fondant au Chocolat – ein kleiner lauwarmer Schokoladenkuchen mit einem flüssigen Kern, auf Fruchtspiegel und frischen Früchte der Saison. Selbstverständlich biete die Küche auch Genuss für Vegetarier und Veganer mit ausgezeichneten Pasta- und Risottogerichten wie Gemüseund Salatvarianten. Erlesene Weine und edle Spirituosen runden ein perfektes Speisen hier ab.