Hauptstraße im Winter frei

11.12.2013
Hauptstraße im Winter frei

Bauabschnitt II der Marktplatzumgestaltung vor Abschluss, Tiefbauarbeiten im Bauabschnitt III aufgenommen

Hirschau. (ads) Beim Projekt Umgestaltung Marktplatz finden derzeit im Bauabschnitt II abschließende Arbeiten statt. Gearbeitet wird noch an der Gestaltung des Kirchenumfeldes, an der eingerückten Mauer des Pfarrhofes und an der Komplettierung des Pflasterbelages. Im Tiefbau ist noch eine Wasserund Fernwärmeleitung von der Hauptstraße in Richtung Bischof-Bösl-Platz zu verlegen. Die Bauarbeiten finden wetterabhängig im Oktober 2013 ihren Abschluss.

Der Stadtrat diskutiert im Moment städtebauliche Aspekte zu dem „Fischer- Schuster-Haus“ mit Varianten zu einer Veräußerung mit Abbruch und Neubau. Der an dem Wohnhaus vorbei führende Gehsteig soll eine angemessene Breite erhalten, als Gehweg oder als Arkaden- Durchgang durch ein neues Gebäude. In Zusammenarbeit mit der Regierung der Oberpfalz, dem planenden Landschaftsarchitekten Garnhartner, dem Architekten Brummer und einem potenziellen Investor wird an einer städtebaulich gefälligen Lösung gearbeitet.

Die Stadt Hirschau übernimmt von der Bayernwerk AG künftig in der Innenstadt den Betrieb der gesamten Straßenbeleuchtung und wird diese auf energieeffiziente LED-Beleuchtung umstellen. Im Bauabschnitt II werden sieben energiesparende Leuchten des italienischen Herstellers iGuzzini verbaut. Zwischenzeitlich wurden die Tiefbauarbeiten im Bauabschnitt III aufgenommen.

Der Bauabschnitt erstreckt sich vom östlichen Bauende des Bauabschnittes II über den Marktplatz bis zum fertig erstellten Bauabschnitt I. Bis Jahresende 2013 wird sich das Baufeld großteils in dem jetzt schon abgesperrten Bereich, südlich des Rathauses, bewegen. Bis zum Wintereinbruch sind in dem Baufeld die Oberflächen voraussichtlich neu erstellt und die Hauptstraße wird für den Durchgangsverkehr wieder freigegeben.

Notwendige Verkehrsumleitungen werden angekündigt und sind beschildert. Die Bushaltestellen bleiben vorerst verlegt auf den Bereich des Unteren Marktplatzes. Das Bauende für den Bauabschnitt III ist zur Jahresmitte 2015 geplant. Der Stadtrat hat sich in nächster Zeit noch mit der Stadtmöblierung, der Beleuchtung und Illumination des Marktplatzes und ausgewählter Objekte zu befassen. Für den neu geplanten Stadtbrunnen auf dem Marktplatz ist ein künstlerischer Wettbewerb in Vorbereitung. Ein sogenannter Infopoint entsteht vor der Sparkasse, der Brunnen „Hans im Glück“ wird geringfügig versetzt.

Im Rathaus, Prospektständer im Kreuzgang des Erdgeschosses, liegt ein Handzettel zu der zeitlich und baulich geplanten Umsetzung des Abschnittes III der Marktplatzumgestaltung auf. Der Bauabschnitt III ist in fünf Baufelder unterteilt.

Stadtrat und Bürgermeister Hans Drexler danken für das entgegengebrachte Verständnis aufgrund der Behinderungen und vielfältigen Einschränkungen. Durch solidarisches Kaufverhalten können die Einheimischen die Gewerbetreibenden der Innenstadt unterstützen.

Nach Abschluss der Bauarbeiten präsentiert sich der Marktplatz und die Innenstadt als „gute Stube“ und Aushängeschild der Stadt Hirschau. Es entstehen Freiflächen, die zum Verweilen, Bummeln und Einkaufen einladen. Der Gastronomie wird mit Freischankflächen ein breiter Raum eingeräumt. Durch fast niveaugleiche Übergänge zwischen Gehwegen und dem Verkehrsraum wird der Barrierefreiheit ausreichend Rechnung getragen. Mit Fertigstellung aller angesprochenen Bauarbeiten bleibt noch der Bauabschnitt IV.

Dieser sieht den Ausbau der Georg-Schiffer-Straße vom Apothekereck bis zur Bundesstraße 14 vor. Der Stadtrat wird sich zu gegebener Zeit mit der Baumaßnahme befassen.