Gute Frage

11.12.2013
Gute Frage

Theatergruppe der Kolpingsfamilie spielt „Alois, wo warst du heut’ Nacht?“

Schnaittenbach. (ads) 1986 wurde von Reinhard Weiß die Theatergruppe der Kolpingsfamilie Schnaittenbach aus der Taufe gehoben, die in der Faschingssaison 1986/87 erstmals im alten Vitusheim mit dem Schwank „Die Rache der verschmähten Jungfrau“ auf der Bühne stand. Im vergangenen Jahr konnte die Theatergruppe der Kolpingsfamilie Schnaittenbach somit ihr 25-jähriges Bestehen feiern.

Die Gruppe besteht derzeit aus rund 15 Spielern. Wenn auch aus beruflichen oder schulischen Gründen Verluste zu beklagen sind, fehlt es Regisseur Georg Meier an Nachwuchsschauspielern nicht. In all den Theaterstücken im neuen Vitusheim kamen über 20 000 Zuschauer zu den Vorstellungen.

Aus den Einnahmen wurde bisher viel für kirchliche und soziale Organisationen gespendet, unter anderem für das Kirchendach, den beiden Kindergärten, den Jungkolpinggruppen, den Ministranten, der Sozialstation, der Peru- Hilfe usw. In der Theatersaison, für die die Vorbereitungen nun anlaufen, bringen die engagierten Schauspieler um Regisseur Georg Meier das unterhaltsame Stück „Alois, wo warst du heut Nacht?“ auf die Bühne. Alois wird von seiner Frau Cilly in die Stadt zum Einkaufen geschickt, trifft dort seinen Freund Brunner, den Bürgermeister, und macht mit ihm eine Kneipentour bis zum nächsten Tag. Beide wissen nicht mehr, wie sie nach Hause gekommen sind, bis die Bekannte aus der Bar „Zum roten Kater“ , die „rote Lilly“, auftaucht und ihnen die Wahrheit sagt. Den Ehefrauen wird die neue Bekannte als die zu erwartete Schwiegertochter Bessy aus Kanada vorgestellt. Die Frauen kommen den Schwindel jedoch bald auf die Schliche und dann geht’s rund.