Sicher unterwegs

10.02.2014
Sicher unterwegs

Seniorenzentrum Evergreen mit Projekt „Sturzprävention im Altenheim“

Schnaittenbach. (ads) Die Senioren im Phönix Seniorenzentrum Evergreen erhielten Besuch von Ingrid Schaller von der AOK Amberg. Grund für den Besuch der Leiterin der Pflegekasse bei der AOK Amberg war der erfolgreich Abschluss des Projektes „Sturzprävention im Altenheim“ an dem die Bewohner teilnahmen.

In regelmäßigen Gymnastikstunden, die nach einem speziell für Senioren entwickelten Trainingsprogamm ablaufen, trainieren die Senioren die Muskeln des gesamten Bewegungsapparates und absolvieren ein aktives Gleichgewichtstraining. Dafür hat die AOK Amberg ein Trainingsprogramm entwickelt, das nach dem Konzept des „Ulmer Modells“ dazu beitragen soll, Stürze zu vermeiden und die Folgen von Stürzen zu verringern.

Trainingsgeräte wie zum Beispiel Gewichtsmanschetten, kleine Hanteln und Holzstäbe wurden zum Teil von der Pflegekasse, zum Teil vom Seniorenheim kostenfrei zum Training zur Verfügung gestellt. Im Projektzeitraum, der über drei Jahre lief, wurden nicht nur die Trainingseinheiten konsequent wöchentlich zweimal durchgeführt. Alle Sturzereignisse im Heim, dadurch notwendige Arztkontakte oder Krankenhausaufenthalte wurden statistisch erfasst und von der Pflegekasse wissenschaftlich begleitet und ausgewertet. Diese Auswertungen wurden der Einrichtung zur Verfügunggestellt. Das Ergebnis der Auswertung ergab: Die Anzahl der Stürze konnte beiden Teilnehmer des Projektes innerhalb der letzten zwei Jahre um rund 20 Prozent reduziert werden.

Da auch bei den Sturzfolgen weniger Arztkontakte und Krankenhausaufenthalte festgestellt werden konnten, sprach Heimleiter Martin Strobl von sehr positiven Erfolgen der regelmäßigen Übungsstunden. Er bedankte sich bei den Mitarbeiterinnen des Sozial- und Betreuungsdienstes, die die Stunden organisieren und die Bewohner zur regelmäßigen Teilnahme immer wieder motivieren.

„Ohne die qualifizierte Schulung unserer Übungsleiter und das konsequente durchführen der Übungsstunden, hätten wird diesen erfreulichen Ergebnisse nicht erzielen können“, lobte Strobl seine Mitarbeiterinnen. Ingrid Schaller von der Pflegekasse gratulierte den Teilnehmern und überreichte als Zeichen der Anerkennung für die tolle Leistung der Senioren Teilnahmeurkunden an die beteiligten Bewohner. Besonders die Tatsache, dass auch nach Abschluss des Projektzeitraumes die Gymnastikstunden zur Sturzprophylaxe nachdem bewährten Konzept fortgesetzt werden, freut Ingrid Schaller sehr. Sie zeigte sich davon überzeugt, dass somit das Projekt keine einmalige Aktion bleibt, sondern auch in Zukunft dazu führen wird, Stürze vermeiden zu helfen. „Die Gymnastikstunden des Heimes sind ein aktiver Beitrag des Hauses zur Gesundheit der Bewohner. Außerdem werden die Pflegekräfte entlastet, wenn die Bewohner gefördert und pflegeintensive Verletzungen vermieden werden“, erklärt Ingrid Schaller den hohen Wert des Engagements der Mitarbeiter zur Sturzprävention.

Als Dankeschön für die gute Zusammenarbeit überreichte sie an Heimleiter Martin Strobl ein Teilnahmezertifikat, das im Seniorenheim einen besonderen Platz finden wird. Senioren, die nicht im Evergreen wohnen, aber einmal an einer Übungsstunde teilnehmen wollen, können sich an die Heimverwaltung(09622/703370) wenden. Die Teilnahme ist für Gäste kostenlos und zu den Gruppenterminen möglich.