Es gibt einiges zu feiern

01.04.2014
Es gitb einiges zu feiern

Obst- und Gartenbauverein wird 50 – Willi Meier seit 40 Jahren Vorsitzender – 20 Jahre Kräutergarten

Schnaittenbach. (ads) Ein lauer Winter geht seinem Ende entgegen und im Kräutergarten beginnen die ersten Frühjahrsblüher in herrlich bunten Farben zu sprießen. Der Obst- und Gartenbauverein um den  Vorsitzenden Willi Meier, der vor 40 Jahren den Vorsitz übernommen hat, sitzt schon in den Startlöchern für die neue Gartlersaison, in der der Verein allen Grund zu feiern hat.

Denn vor 50 Jahren wurde der Obst- und Gartenbauverein aus der Taufe gehoben, seit 20 Jahren gibt es den Kräutergarten und nicht alltäglich ist schließlich auch, dass ein Vorsitzender so lange im Amt ist. Die Vorbereitungen für die Feierlichkeiten am Hollerfest, am Samstag und Sonntag, 21. und 22. Juni, laufen auf Hochtouren. Doch bis dahin ist im Kräutergarten auch schon Einiges geboten. Am Samstag, 26. April, um 14 Uhr steigt die erste Führung im Kräutergarten mit der Kräuterführerin Sigrid Fischer, bei der sich alles um die Wildkräuter Brennnessel und Giersch dreht, die sich nicht nur für Tee eignen.

Die Brennnessel, welche als hervorragende Stoffwechsel-Pflanze bekannt ist, hilft im Frühjahr den Körper zu entschlacken. Ihr wird ein hoher Gehalt an Flavanoiden, Mineralstoffen wie Magnesium, Kalzium und Silizium, Vitamin A und C (rund sieben mal mehr Vitamin C als eine Orange), Eisen, aber auch ein hoher Eiweißgehalts nachgesagt. Auch der Giersch kann sich „essen" lassen. Im Mittelalter, aber auch in neuerer Zeit wurde Giersch sowohl als Gemüse wie auch als Heilpflanze eigens angebaut.

Mittelalterliche Quellen belegen, dass er in Kloster- und Bauerngärten eine natürliche Nutzpflanze war. Ob frittiert, als Suppe, Quiche oder Smoothies gibt es viele Möglichkeiten zur Zubereitung dieser wertvollen Frühjahrespflanzen. Die Führung endet mit der Zubereitung eines kleinen Kräuterimbisses aus gesammelten Brennnesseln und Giersch. Gebühr: 6 Euro.

Am Sonntag, 4. Mai, um 14 Uhr erfolgt die offizielle Eröffnung des Kräutergartens mit dem Maisingen mit dem Landfrauenchor unter der Leitung von Hans Albrecht.