Breitgefächertes Repertoire


Breitgefächertes Repertoire

Datum:

24.05.2014

Ort:

Gebenbach

Beschreibung:

Blaskapelle Gebenbach lädt zum Frühjahrskonzert am 24. Mai in der Mehrzweckhalle

Gebenbach. (ads) Seit nun knapp 35 Jahren hat sich die Blasmusik Gebenbach, die Mitglied im Nordbayerischen Musikbund ist, für ihr ausgezeichnetes Können einen Namen gemacht. Beachtlich ist die hervorragende Nachwuchsarbeit und dadurch die Förderung von talentierten jungen Musikern. Beim traditionellen Frühjahrskonzert am 24. Mai in der Mehrzweckhalle in Gebenbach werden die ausgezeichneten und engagierten Musiker auf die schönste Weise eine Kostprobe ihres Könnens geben.

Die Blasmusik Gebenbach wurde im Jahr 1980 auf Anregung zweier rühriger Gemeinderäte gegründet. Obwohl man in der kleinsten Gemeinde des Landkreises mit nur 950 Einwohnern beheimatet ist, kann man stolz ein stattliches Orchester vorweisen.

Der Musikverein unterhält das Hauptorchester mit rund 55 Mitgliedern sowie ein Nachwuchsorchester. Etwa 35 Kinder und Jugendliche erlernen  derzeit ein (Orchester-) Instrument. Die Ausbildung erfolgt durch geprüfte Musikpädagogen bzw. erfahrene Musiker aus dem Verein. Darüber hinaus erfolgen die musikalische Früherziehung im Kindergartenalter sowie die Grundlagenschulung an der Blockflöte. Dieses Angebot wird derzeit von etwa 20 Kindern im Alter von vier bis neun Jahren angenommen.

Die jungen Instrumentalschüler können nach etwa einem Jahr Ausbildung ins Nachwuchsorchester, das derzeit aus 29 Musikern besteht, aufgenommen werden. Das Nachwuchsorchester hat unter der Leitung von Angelika Schöpf bereits mehrmals erfolgreich an Wertungsspielen teilgenommen. Für diese erfolgreiche Nachwuchsarbeit wurde die Blasmusik Gebenbach bereits zum dritten Male in Folge mit dem „Junior Award“ des Nordbayerischen Musikbundes ausgezeichnet.

Das Hauptorchester befindet sich seit 1996 unter der Leitung von Gerhard Böller, staatlich geprüfter Dirigent (B-Kurs). In dieser Zeit verdoppelte sich die Anzahl aktiver Spieler auf aktuell etwa 55 Musiker aller Altersgruppen. Das jüngste Mitglied ist 14, das älteste 68 Jahre alt, das Durchschnittsalter beträgt 26 Jahre. In jährlich etwa 50 Proben sowie ebenso vielen kleineren und größeren Auftritten sind die Musiker gefordert. Auch das große Orchester nimmt regelmäßig an Wertungsspielen teil. So letztmalig 2012 in Strullendorf, wo in der Oberstufe ein „sehr guter Erfolg“ erreicht wurde.

In der Blasmusik Gebenbach wird ebenfalls das Spiel in kleinen Gruppen und Ensembles gefördert. So sind beispielsweise „Die Herzensblecher“ oder „Die Saxophoniker“ durch zahlreiche Auftritte im Gemeindebereich und darüber hinaus bekannt.

Die Blaskapelle Gebenbach hat ein schier unerschöpfliches Repertoire. Je nach Anlass werden praktisch alle für Blasorchester tauglichen Musikrichtungen gespielt: Von moderner Popmusik sowie Musical- und Filmmelodien, Originalkompositionen für Blasorchester, über traditionelle Marsch- und Unterhaltungsmusik bis hin zu Arrangements klassischer Werke und Kirchenmusik.

Neben der Musik spielt die gemeinsame Freizeitgestaltung eine wichtige Rolle: DVD-Abende, Zeltlager, Tagesausflüge und mehrtägige Reisen. Bereits dreimal beteiligte sich die Blasmusik Gebenbach als Gastgeber bei internationalen Musikfestivals. Auf diese Weise werden Kontakte nach Japan, Brasilien und Südafrika geknüpft. Bisheriges Highlight war eine 14-tägige Reise zu einem Partnerchor in Südafrika mit Auftritten in Pretoria.

Die nächsten Termine stehen schon an: Ein Höhepunkt in diesem Vereinsjahr ist die geplante Fahrt nach Riva am Gardasee mit der Teilnahme am internationalen Wettbewerb für Blasorchester „Flicorno d’oro“. Diese Fahrt findet vom 24. bis 27. April statt. Schwerpunkt der Probentätigkeit ist die Vorbereitung zum alljährlichen Frühjahrskonzert, welches am 24. Mai in der Mehrzweckhalle in Gebenbach stattfindet. Mittlerweile fest zum jährlichen Programm gehört auch die Teilnahme an den Malteserserenaden in Amberg. In diesem Jahr ist der Auftritt am 27. Juli geplant.

Am letzten Festsonntag des Mausbergfestes, am 14. September, gestaltet die Blasmusik ebenfalls bereits zum wiederholten Male das traditionelle Kirchenkonzert.