Schule und Kita als Nachbarn

27.10.2014

Hirschau. (ads) Die Stadt Hirschau hat vor kurzem mit der Erschließung des Baugebietes
 „Sonnenstraße“ im nördlichen Stadtbereich begonnen. Erschlossen wird ein schön gelegener Südhang mit 25 Bauparzellen. Die
 KFB in Reuth tritt als Erschließungsträger auf, die Stadt Hirschau übernimmt die Vermarktung des Areals.
Es war ein langgehegter Wunsch des Stadtrates, in Hirschau wieder ausreichend Bauland bereitzustellen. Das Planungsbüro Stadt und
Raum aus Amberg zeichnet für die gelungene Bauleitplanung verantwortlich. Das Ingenieurbüro UTA aus Amberg lieferte die Erschließungsplanung
und übernimmt die Bauüberwachung. Die sonnig gelegenen Bauparzellen haben eine Größe zwischen rund 600 und 1200 Quadratmetern. Neben
Einzelhäusern in klassischer und moderner Bauweise könnten auf einigen Parzellen auch Reihenhäuser entstehen.
Die Baufirma Mickan aus Amberg hat bereits mit den Tiefbauarbeiten auf dem Baufeld begonnen. Von der Weinbergstraße abzweigend
führt eine Haupterschließungsstraße mit drei Stichstraßen in das spätere Baugebiet „Sonnenstraße“. Zur Schulstraße hin wird ein
Fußweg angebunden. Die Innenstadt von Hirschau ist fußläufig auf kurzer Strecke erreichbar. Kindergarten und
Schule befinden sich in unmittelbarer Nachbarschaft. Im Frühjahr 2015 ist Baufertigstellung der Infrastruktur
und möglicher Baubeginn für Interessierte. Auskünfte erteilt die Stadt Hirschau.