Einfache Maßnahmen helfen

27.10.2014

Seniorenbeauftragte informieren sich im Phönix-Seniorenzentrum Evergreen

Schnaittenbach. (ads) Zur jüngsten Sitzung des Heimbeirates im Phönix-Seniorenzentrum
 Evergreen gaben sich die vom Stadtrat neu benannten Seniorenbeauftragten
 Agnes Schlosser und Rudolf Bergmann ein Stelldichein. „Wie kann man Seniorenarbeit,
 Betreuung und die Begleitung der älteren Mitbürger unterstützen?“, war
 die zentrale Frage der Zusammenkunft. Heimleiter Martin Strobl und
die Beiräte machten bewusst, dass schon mit einfachen Maßnahmen eine wirksame
Verbesserung der Seniorenarbeit erreicht werde. „Die große Herausforderung besteht
darin, die Kontakte zwischen Personen, die sich gerne einbringen und den Senioren
herzustellen, um diese dann zu begleiten. Vielfach bestehen Ängste und
Bedenken, die es auszuräumen gilt, um die gewünschten Kontakte zu ermöglichen“,
betonte Strobl. Häufig wünschten sich die Senioren eine Unterstützung
in den ganz einfachen Dingen des täglichen Lebens, wozu keine besondere Qualifikation
erforderlich sei. Um die Seniorenbetreuung auszubauen und zusätzliche
Helfer und Unterstützer zu finden, wollten die Seniorenbeauftragten
nach ihren Aussagen mit Vereinsvorständen und Verbänden in Kontakt
treten. Schon heute können sich Interessierte gerne bei den zwei Seniorenbeauftragen
melden. Anton Eisert, Elisabeth Wickl, Maria Meier, Werner Schulze,
Klaus Maier, Rudolf Bergmann, Monika Wahl, Agnes Schlosser
und Martin Strobl (von links) setzten sich zusammen, um zu
diskutieren, wie die Seniorenarbeit vorangebracht werden kann.