Best of Bäff

Josef Piendl

Multitalent des bayerischen Humors gastiert in Etsdorf

Etsdorf. (ads) Josef Piendl, besser bekannt als „Bäff“ gastiert am Samstag, 2. April, um 19.30 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) im Tempelmuseum in Etsdorf. „Bäff – das Beste aus über 20 Jahren, hintergründig, bodenständig und spontan“ lautet das Motto des Abends.

Ein Gstanzlsänger muss blitzschnell eine Situation erfassen und mit spontan geschmiedeten Versen darauf reagieren. Einer, der diese Kunst besonders gut beherrscht, ist der „Bäff“ aus Trasching bei Roding. Man sagt zum Gstanzl auch Schnaderhüpfel oder Vierzeiler und es steht meist im Drei-Viertel-Takt.

Es ist eine bayerisch-österreichische Liedform und wird als Spottgesang verwendet. Josef Piendl versteht es, mit seinem Humor und Witz die Leute im Wirtshaus oder im Bierzelt bestens zu unterhalten und spontan die Menschen „auszusingen“, sie also in den Mittelpunkt seines Spottgesangs zu stellen. Der gelernte Koch, der eigentlich das Wirtshaus seiner Eltern in Hetzenbach übernehmen sollte, hat sich für den Beruf des Gstanzlsängers und Humoristen entschieden und ist seit vielen Jahren bayernweit unterwegs.

Der Vorverkauf läuft im Gasthof Steinköppl oder über koch@tempel-museum.de. Erwachsene zahlen 9 Euro, Kinder ab sechs Jahren 4,50 Euro. An der Abendkasse kosten die Karten 11 Euro bzw. 5,50 Euro.

An diesem Abend wird auch das 50-jährige Bestehen des Etsdorfer Schulgebäudes – jetzt Tempel Museum – gefeiert, zu dem es eine Fotoausstellung gibt. Der Sportverein Etsdorf und der Verein der Freunde der Glyptothek Etsdorf laden ein.