Neuauflage

Freudenberger Skilift-Open-Air zieht zur Schmie-Alm um – Termin 29. Juli

Freudenberg. Diesen Termin sollte man sich schon mal vormerken: Am Freitag, 29. Juli, am Abend des letzten Schultags vor den großen Ferien, steht auf der Schmie-Alm ein besonderes Freiluft-Spektakel auf dem Programm, sozusagen die Fortsetzung der legenderen Konzerte an der Talstation des Skilifts.

Wöidarawöll ist bei der Neuauflage mit von der Partie – ergänzt um weitere Musikanten der ersten Stunde oder solchen, die ihre Wurzeln in Freudenberg haben. Außerdem stehen die Band „Sakrisch“ und „Power hoch fünf“ – eine Gruppe, die sich aus den Original Oberkrainer Freunden herauskristallisiert hat – auf der Bühne.

Dazu kommt noch die Nachwuchsformation JBF, die Coverversionen aktueller Charthits oder zeitloser englischsprachiger Pop-Balladen im Programm hat. Die Abkürzung JBF nimmt Bezug auf die „Junge Bühne Freudenberg“, das Nachwuchsprojekt der Bauernbühne, die der Gruppe 2015 zum ersten Mal ein Forum geboten hat. Eventuell wird es zu späteren Stunde auch noch einen Überraschungsauftritt geben.

Das Open Air am Fuße des Johannisbergs wurde 1995 von den damaligen Bands Eastwind und Elbertritscher ins Leben gerufen und erlangte schnell Kultstatus. 2005 erreichte der Ansturm mit damals geschätzten 13 000 Besuchern seinen Höhepunkt. Was die Menschen anlockte, war stets die Mischung aus Volksmusik und Rock – dargeboten von Musikern aus der Region. So standen zuletzt die Kirwa-Kapelle Wöidarawöll und die Cover-Band Cash auf der Bühne.

Der Eintritt beträgt fünf Euro (inklusive 2,50 Euro Verzehrbon). Beginn ist um 18 Uhr. Ab 17 Uhr fährt stündlich ein Shuttle-Bus von Amberg nach Freudenberg.