Ehemalige ist auch die neue

Barbara Schlosser Gemeindereferentin in der Pfarrgemeinschaft Hirschau-Ehenfeld

Hirschau/Ehenfeld. (u) Barbara Schlosser heißt die neue Gemeindereferentin der Stadtpfarrei Mariä Himmelfahrt und der Ehenfelder Pfarrei St. Michael. Den Gemeindemitgliedern beider Pfarreien ist sie alles andere als eine Unbekannte – dies nicht nur, weil sie in Ehenfeld wohnt.

Die gebürtige Sulzbacherin stand schon einmal in dieser Funktion für knapp sieben Jahre in Diensten der Pfarreiengemeinschaft Hirschau- Ehenfeld. Noch als Barbara Herrmann hieß sie der damalige Stadtpfarrer Norbert Demleitner als „Gemeindeassistentin" im September 2001 willkommen. Als sie von dessen Nachfolger Hans-Peter Bergmann im Juni 2008 als „Gemeindereferentin" Barbara Schlosser in den Mutterschutz verabschiedet wurde, hatte diese in Ehenfeld in der Person ihres Mannes Klaus bereits „den Mann fürs Leben" gefunden. Das Ehepaar hat in der Zwischenzeit drei Kinder im Alter von acht, sechs und drei Jahren.

In der Pfarreiengemeinschaft war die Stelle der Gemeindereferentin von 2008 bis 2012 mit Judith Drechsel besetzt, von September 2012 bis April 2015 mit Sonja Danzer und von Mai 2015 bis Januar 2016 mit Pastoralreferentin Elisabeth Hammer-Butzkamm. Als sich diese in den Mutterschutz verabschiedete sprang Barbara Schlosser spontan in die Bresche, wenn auch mit reduzierter Stundenzahl. Seit 1. September wurde die Stelle seitens der Diözese endgültig mit ihr besetzt. Stadtpfarrer Bergmann ist über diese Lösung hoch erfreut: „Wir sind ein eingespieltes Team!"


Seine Freude teilen gewiss auch die Gemeindemitglieder in Hirschau und Ehenfeld. Ihnen ist Barbara Schlossers engagiertes Wirken noch in sehr guter Erinnerung. Schwerpunkte ihrer Arbeit werden nach ihren Worten die Kommunionund Firmvorbereitung sein, die Betreuung der Ministranten in beiden Pfarreien, das Vorbereiten von Familien-, Schüler- und Seniorengottesdiensten, die Durchführung von Kinderbibelwochen und das Mitgestalten von jahreszeitlich geprägten Veranstaltungen wie den Advent oder die Fastenzeit. Darüber hinaus erteilt sie den Religionsunterricht in den beiden Kombiklassen der Ehenfelder Grundschule. Wenn trotz Beruf, Mann und Kindern noch ein wenig Zeit bleibt, dann will sie diese für ihre Hobbys Lesen, Fußballschauen und Tennisspielen nutzen.