Als Helfer im Seniorenheim

Bürgermeister Herrmann Falk unterstützt Pflegekräfte im BRK Seniorenwohn- und Pflegeheim

Hirschau. (u) Im Rahmen der Aktion Rollentausch absolvierte Bürgermeister Herrmann Falk im BRK Seniorenwohn- und Pflegeheim St. Barbara ein halbtägiges Schnupperpraktikum.

Bei seinem Dienstantritt wurde er von Heimleiterin Astrid Geitner kurz über einige Heimdaten wie die aktuellen Belegungs- und Mitarbeiterzahlen informiert. Demnach ist das Haus voll, sind alle siebzig Heimplätze belegt. Die Bewohner werden von 69 Mitarbeitern im Drei-Schichtbetrieb betreut und versorgt.

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter bringen sich jährlich etwa 2000 Stunden ein und kümmern sich auf vielfältige Weise um die Heimbewohner. Eine dieser Ehrenamtlichen ist Zenta Bauer. Sie spannte den Praktikanten gleich beim Apfelstrudelbacken ein. Mit den anderen Mitgliedern der Kochgruppe war Hermann Falk eine Stunde lang am Schälen, Schnipseln, Teig drehen, Backen und schließlich am Essen.

Nach dem Küchendienst ging es in die Werkstatt der Holzwerkgruppe des Heimes. Dort waren Gisela Witt und Julia Wenzel fleißig dabei, unter Anleitung der ehrenamtlichen Chefs Josef Kohl und Toni Pirzer Vogelhäuschen zu bauen und Holzvögel zu kolorieren. Der Rathaus-Chef machte sich engagiert mit an die Arbeit, schnappte sich einen hölzernen Vogel und bemalte ihn mit akribischer Sorgfalt. Falks handwerkliches Geschick war anschließend gefordert, als er einer Gruppe von Betreuern und Heimbewohnern unter Leitung von Margareta Lacher beim Anfertigen von Adventsgestecken und Weihnachtsartikeln half.

Der Bürgermeister nahm sich darüberhinaus Zeit zu Gesprächen mit den Bewohnern und den Mitarbeitern genutzt. Der Heimleiterin hatte er Erfreuliches zu berichten: Durch die Bank sei ihm bestätigt worden, dass sich die Bewohner sehr wohl und gut aufgehoben fühlen.

Sein abschließendes Fazit: „Jetzt kann ich noch besser nachvollziehen, warum unser Heim 2014 und 2015 in die Focus-Liste von Deutschlands Top-Pflegeheimen aufgenommen wurde!"