Unterhosen am Maibaum

Das turbulente Theaterstück „Frühlingserwachen" auf dem Spielplan der Theatergruppe Gebenbach

Gebenbach. (ads) „Vorhang auf", heißt es ab März wieder bei der Theatergruppe Gebenbach, die dieses Jahr das Stück „Frühlingserwachen" von Regina Rösch auf die Bühne bringt, das unterhaltsames Theatervergnügen verspricht.

Die Theatergruppe Gebenbach spielt seit 1946 hervorragendes Theater, wobei in den 90er Jahren die Laienschauspieler bis auf drei Mal jedes Jahr auf der Bühne standen. Früher wurde unter der KLJB Gebenbach gespielt, aber es wurde immer schwieriger genügend Spieler zu finden, die auch unter der Woche wegen Beruf oder Studium an den Proben teilnehmen konnten.

Zudem wollten auch gerne ältere und verheiratete Darsteller mitspielen, die aber nicht mehr der KLJB angehören konnten. Deshalb wird seit über 20 Jahren als eigenständige Theatergruppe gespielt. Mit dem Stück „Frühlingserwachen" bringt die Theatergruppe Gebenbach unter der Regie von Christa Piehler ein Bühnenspektakel auf die Bühne, das einen hohen Unterhaltungswert hat und unbeschwerte vergnügliche Stunden garantiert.

Jeden Abend warten die braven Ehefrauen Rosemarie Aumüller und Irmtraud Dürr mit Strickjacken und Pantoffeln ausgestattet auf ihre abgearbeiteten Männer. Schließlich schaffen Hans-Peter Aumüller und Ernst-Wolfgang Dürr tagtäglich auf dem Amt, wo sie sich fast genauso „verausgaben" wie beim täglichen Bewachen des Gembecker Maibaums.

Die ländliche Idylle wird gestört, als die Rudolf Bischoff und Klaus Messner ins Nachbarhaus einziehen und die Abendruhe der Beamten mit lauter Rockmusik stören. Während die Männer die neuen Nachbarn nicht leiden können, suchen deren beiden Ehefrauen sowie die Dorfratschn Traudl und Gretl Henneberger gerne die Nähe der jungen Männer. Nach einem gemeinsamen Saufgelage mit Schwarzgebranntem haben die braven Ehefrauen allerdings am Folgetag einen Filmriss. Ausgerechnet an diesem Morgen hängen dann aber Damenunterhosen am Gembecker Maibaum.

Ob es sich um ihre eigenen Liebestöter handelt, wissen die beiden zwar nicht. Aber keinesfalls dürfen die eifersüchtigen Ehemänner etwas davon erfahren. Die allerdings erinnern sich auch nicht mehr so genau daran, wie sie vom abendlichen Preisschafkopf nach Hause gekommen sind. Am Ende klärt sich alles auf, und doch bleibt ein bitterer Nachgeschmack, als die Vier erfahren, wer in Wirklichkeit die
neuen Nachbarn sind.

 

Termine und Vorverkauf

Das „Frühlingserwachen" kommt im Gebenbacher Pfarrsaal an folgenden Terminen zur Aufführung: Samstag, 18. März, um 20 Uhr, Sonntag, 19. März, um 14 Uhr, Sonntag, 19. März, um 19 Uhr, Freitag, 24. März, um 20 Uhr, Samstag, 25. März, um 20 Uhr, Sonntag, 26. März, um 19 Uhr, Freitag, 31. März, 20 Uhr, Samstag, 1. April, 20 Uhr und Sonntag, 2. April, 19 Uhr. Karten gibt es bei Gerlinde Piehler, Telefon (09622) 47 53.