Brotzeitbude als Umkleide

DJK Ehenfeld-Massenricht vor 50 Jahren gegründet – Festprogramm Ende Juni und Anfang Juli

Ehenfeld. (fdl) Bereits Anfang der 60er Jahre gab es Bestrebungen in den damaligen Gemeinden Ehenfeld und Massenricht, einen gemeinsamen Fußballverein zu gründen. Dieses Unterfangen scheiterte des Öfteren am Widerstand des örtlichen Pfarrers, der einen Fußballverein in Konkurrenz zur Katholischen Landjugend sah.

Nach langem Hin und Her gelang es Konrad Heuberger jedoch, Pfarrer Blüml zu überzeugen und das „Projekt" DJK Ehenfeld-Massenricht nahm Gestalt an. Mit der Gründung des Vereins am 12. Februar 1967 im Gasthaus Meier in Ehenfeld, erfüllten sich Sportler aus Ehenfeld und Massenricht den Wunsch, im eigenen Verein Fußball zu spielen. Folgende 13 Gründungsmitglieder legten den Grundstein der DJK Ehenfeld-Massenricht:

Hermann Frieser, Konrad Heuberger, Lorenz Kummer, Richard Kustner, Konrad Landgraf, Günther Lenk, Hans Lohner, Josef Maier, Karl Rumpler, Hans Schlosser, Alfons Schmalzl, Hans Überschaer und Hans Windisch.

Ursprünglich war geplant, am südlichen Ortseingang einen Fußballplatz zu bauen. Dies scheiterte jedoch am Widerstand der örtlichen Bauern, die nicht gewillt waren, kostbare Weidefläche
abzugeben. So begann der Sportplatzbau auf der Löschenhöhe.

Bereits in der Nachkriegszeit wurde dieses Areal zu Sportzwecken
genutzt. Sowohl im Rahmen des Schulsports als auch als Bolzplatz für Kinder und Jugendliche in deren Freizeit. Im ersten Schritt
wurde der bestehende Bolzplatz auf eine Größe von 48 mal 90 Meter erweitert. Als Umkleide wurde die alte Brotzeitbude der Tongrube
„Barbara" genutzt.

Diese wurde in einer spektakulären Aktion mit zwei Traktoren und einem Anhänger auf die Löschenhöhe transportiert. Eine Duschmöglichkeit gab es in den Anfangsjahren nicht. Auch mussten sich Spieler und Schiedsrichter einen Raum teilen. Im Winter wurde die Umkleidekabine mit einem kleinen Holzofen beheizt. Ein WC war nicht vorhanden. Für Spielersitzungen wurden die umliegenden Gasthäuser genutzt.

50 Jahre nach der Gründung hat der Verein über 500 Mitglieder, davon 277 aktiv. Er hat sein sportliches Angebot kontinuierlich erweitert und sich zu einem Breitensportverein für alle Altersgruppen entwickelt. Auch aus dem Dorfleben ist die DJK nicht mehr wegzudenken. Deshalb wird auch das 50. Gründungsfest dieses Jahr groß gefeiert.

Vom 24. bis 30. Juni mit einer Sportwoche. Das eigentliche Gründungsfest am 1. und 2. Juli bietet viele Highlights, so ist neben den kulturellen Festveranstaltungen ein Stundenlauf geplant. Sicher ist für jeden Gast etwas dabei, den eines ist ja bis weit über die Landkreisgrenzen bekannt: Die Ehenfelder verstehen zu feiern.