Unglaubliche Geschichte

Im Stück der Kolping-Theatergruppe dreht sich alles um einen gestohlenen Stinkerkäs

Schnaittenbach. (nag) Ein besonderes Stück sollte es zum 30-jährigen Bestehen der Theatergruppe der Kolpingsfamilie Schnaittenbach sein, das einstudiert wird.

Und immer wieder war in den Erinnerungen der ehemaligen Akteure die Rede vom „großen Knaller" der 1996 gespielt worden ist: „Die unglaubliche Geschichte vom gestohlenen Stinkerkäs".

Die neue Generation der Laienbühne wollte es wissen und kramte in den Archiven. Nachdem man sich gemeinsam den Film von damals angesehen hatte war klar, dass der „Stinkerkäs" genau das Stück für das Jubiläum ist. Spielleiter Schorsch Meier musste nicht lange überzeugt werden und schon ging es mit den Proben für die recht turbulente Komödie los.

Von den damaligen Darstellern ist allerdings niemand mehr bei der Theatergruppe aktiv und deshalb sieht die Rollenverteilung folgendermaßen aus: Peter Kraus jun. schlüpft in die Rolle des Schreinermeisters Sepp Hämmerle. Seine Frau Pauline wird von Franziska Gericke und sein Sohn von Max Gebhardt gespielt.

Der Schreinermeister, sein Sohn und der Dorfpolizist Siegmund Eiferling, gespielt von Michael Götz, haben schwer mit einem Filmriss in Folge eines Bockbierfest zu kämpfen. Eine Schlüsselrolle fällt der Pfarrhaushälterin Eugenie zu, die von Katja Meier gespielt wird.

Sie will den Dorfpolizisten in der letzten Nacht in ihrem Schlafzimmer auf Verbrecherjagd gesehen haben, denn schließlich hat man ihr in derselben Nacht den Stinkerkäs' vom Fenstersims ihres Schlafzimmers gestohlen. Als dann noch Tina (Jessica Ötter), Tochter des Musikdirigenten Hugo Häberle (Jürgen Meier) mit delikaten Neuigkeiten aufwartet, zeichnet sich ein immer erdrückenderes Bild der unglaublichen Geschehnisse und ein handfester Skandal scheint sich anzubahnen.

Die Schreinergattin Pauline Hämmerle und Klara Eiferling, Frau des Dorfpolizisten, sehen ihre Stunde gekommen, um ihren Gatten kräftig einzuheizen.

 

Infos und Termine

Premiere für „Die unglaubliche Geschichte vom gestohlenen Stinkerkäs" ist am Samstag, 4. Februar, um 20 Uhr im Schnaittenbacher Vitusheim.

Die weiteren Aufführungen folgen am Sonntag, 5. Februar, um 19 Uhr sowie am Freitag, 10. Februar und Samstag, 11. Februar, jeweils um 20 Uhr, sowie am Sonntag, 12. Februar, um 19 Uhr.

Karten gibt es im Vorverkauf bei Rosalinde Meier (09622/5221).