75 Jahre der Musica Sacra gewidmet

Ehrung für Irmgard Rubenbauer, Brigitte Gehring und Brigitte Dobmeier

Hirschau. (u) Seit vielen Jahren haben sich Irmgard Rubenbauer
(35 Jahre), Brigitte Gehring und Brigitte Dobmeier (beide 20 Jahre) der Musica Sacra verschrieben. Zusammen bringen sie es auf stolze 75 Jahre Singen im Kirchen- bzw. Frauenchor. Ihnen sagte Stadtpfarrer Hans-Peter Bergmann ein herzliches „Vergelt's Gott" für ihre vorbildliche Treue zum geistlichen Chorgesang.

Im Psalm 104 heiße es „Dem Herrn will ich singen, solange ich lebe". Genau dieses Psalmzitat steht auf der von Diözesanbischof Dr. Rudolf Voderholzer unterzeichneten Dankurkunde, die Stadtpfarrer Bergmann den drei Sängerinnen in dessen Auftrag überreichte. Den Dank der Pfarrgemeinde brachte er mit einem Blumenstrauß zum Ausdruck. Irmgard Rubenbauer fand noch unter dem bereits verstorbenen Organisten Ekhard Stosik zum Kirchenchor. Dieser erlebte ab 1996 unter Leitung von Christine Hirsch seine Blütezeit, als sich auch Brigitte Gehring und Brigitte Dobmeier dem Chor anschlossen. Auf Christine Hirsch folgte 2007 Susanne Müssig- Wilczek als Chorleiterin.

Nachdem sich der Kirchenchor 2009 auflöste, erklärten sich zehn Frauen bereit, im Frauenchor mitzusingen. Dieser wird seitdem von Organistin Iryna Hermann geleitet. Sie ist stets bemüht, mit den Chormitgliedern bei den wöchentlichen Proben ein vielseitiges Liedgut einzustudieren.

Die Frauenchor-Proben finden jeden Donnerstag von 9 bis 10 Uhr im Pfarrheim statt. Sangesfreudige Frauen sind herzlich eingeladen, bei den Proben unverbindlich vorbeizuschauen.