Prinzenpaar "fährt" Rikscha

Kinderfaschingszug in Hirschau am Samstag, 18. Februar

Hirschau. (u) Die Innenstadt ist am Samstag, 18. Februar, ab 15 Uhr fest in Narrenhand. „Hirschau Oho" heißt die Devise, wenn von der Schlossbrauerei aus der Kinderfaschingszug startet. Organisiert wird der Gaudiwurm von der Kindergarde des Musikzugs, allen voran deren Chefin Regina Merkl.

Mit Musikzug-Vorstand Maximilian Stein war sie sich wie in den Vorjahren einig, zum Umzug keine (überdimensionalen) Festwagen und keine überlaute Musik zuzulassen. So gibt es wieder einen Umzug nur für Kinder und Jugendliche zu Fuß und/oder mit Handwagen.

Eine Reihe von Gruppen bzw. Vereinen hat sich bereits angemeldet. Mit von der Partie sind u.a. der Antonius-, Marien und St. Wolfgang- Kindergarten, das Johanniter Kinderhaus Conrad, die Krabbelgruppe Zwergerltreff und die Jugendgruppe des Anglervereins. Auch auswärtige Gruppen wie die Jugend der Knappnesia Sulzbach- Rosenberg, die Kinderfaschingsgesellschaft Kleinseugastanien, die Schnaittenbacher Grundschule und die Kunstkampfschule Amberg haben sich angekündigt. Sie alle reihen sich hinter dem Musikzug ein. Annette Pruy und ihre Truppe können bei der Gelegenheit für den Rosenmontagszug in Düsseldorf proben, bei dem sie am 27. Februar zum 41. Mal dabei sind. Dem Musikzug folgen die gastgebende Kinder- und Jugendgarde und das Prinzenpaar Tim-Luca I. und Madlen I.

Die Hoheiten werden dem Motto „We are India" entsprechend in einer Rikscha chauffiert. An der Spitze des Zuges marschiert Stadtheimatpfleger Sepp Strobl. Die Gruppen stellen sich um 14.30 Uhr bei der Schlossbrauerei auf. Von dort zieht das Narrenvolk ab 15 Uhr durch die Innenstadt, um die Stadtpfarrkirche und zurück zum Marktplatz. Nach dem Umzug ist dort eine große Faschingssause angesagt.Wer noch mitmachen will, sollte sich zeitnah bei Andrea Wiesnet, Telefon (09622) 71671, Mail: andrea.wiesnet@gmail.com anmelden.