Vom Kaolinpott in die Landesliga

Tischtennis: TUS Schnaittenbach freut sich über riesige Erfolge

Schnaittenbach. Mit vier Meisterschaften im Damen-, Jugend- und Herrenbereich konnte die Tischtennis-Abteilung des TUS Schnaittenbach in der Saison 2016/17 die bisher erfolgreichste seit ihrer Vereinsgründung feiern.

Als überzeugender Meister der Oberpfalzliga wird die 1. Herrenmannschaft, das momentan sicherlich größte Aushängeschild des Vereins, zukünftig die Region und die Farben der Stadt Schnaittenbachin der Landesliga Nord/Ost vertreten. Um dieses Vorhaben mit Erfolg zu krönen, haben sich die Tischtennisspieler mit zwei hochkarätigen Neuzugängen verstärkt. So werden in der nächsten Spielzeit Andreas Schneider und Marco Kurs für die Schnaittenbacher in der Landesliga auf Punktejagd gehen.

In dem Tirschenreuther Andreas Schneider konnte man einen bereits Liga erfahrenen Spieler verpflichten, der in den letzten beiden Jahren für die DJK Ettmannsdorf in der Landesliga aufschlug und im vorderen Paarkreuz mit einer ausgeglichenen Bilanz überzeugen konnte. Mit dem überragenden Spitzenspieler Damir Prstec wird er das vordere Paarkreuz des TUS bilden und Dank seiner Bayernliga-Erfahrung in Arzberg dem Team mit Sicherheit weiterhelfen können.

Der Manteler Marco Kurs ist ein alter Bekannter für die Schnaittenbacher. Er spielte für die DJK Weiden und überzeugte dort im vorderen Paarkreuz der Oberpfalzliga mit sehr guten Resultaten. Neben Elias Grünwald wird er das mittlere Paarkreuz vervollständigen und mit seiner druckvollen Spielweise so manchen Gegner vor Probleme stellen.

Die beiden Schnaittenbacher Tischtennis-Urgesteine und Abwehrrecken Hans Apfelbacher und Thomas Reiß im hinteren Paarkreuz runden das äußerst spielstarke Mannschaftsbild ab und lassen auf eine erfolgreiche Saison mit Klassenerhalt hoffen.

Auch die dritte Herrenmannschaft freut sich über zwei Neuzugänge, mit denen man den Aufstieg aus der 1. Kreisliga in die 3. Bezirksliga anvisiert. Ermöglichen sollen dies Maximilian Brendel und Viktor Schober.

Mit Max Brendel kehrt ein Eigengewächs zurück zum TUS. Er spielte sich in den letzten Jahren beim TSV Detag Wernberg im Jungen- und Herrenbereich mit großemTrainingsfleiß und sehr positiven Ergebnissen in den Vordergrund.

Viktor Schober kommt vom TV Amberg und wird als Routinier die mit jungen hoffnungsvollen Talenten gespickte Mannschaft anführen. Dass ihm das gelingen wird, zeigte er bereits in den vergangenen Monaten durch sein vorbildliches und selbstloses Engagement für den Verein.

Sämtliche Spiel- und Trainingszeiten und viele weitere Informationen, zum Beispiel über die umfangreiche Nachwuchsarbeit der TT-Abteilung, können online aufwww.tusschnaittenbach.de nachgelesen werden.