Feiern in der Wald-Idylle

Kemnather Heimatfest mit Gottesdienst, Musik und Kulinarischem

Mertenberg. (ads) Der Buchberg ruft von zwei Seiten zugroßen Festen. Neben dem Buchbergfest lädt er auch zum Kemnather Heimatfest am Gipfel des Buchbergs ein. Es steigt am 20. August unter der Federführung der Buchbergschützen Kemnath am Buchberg.

„Auf geht's zum Buchberg in Mertenberg", heißt es heuer bereits zum 60. Mal. Um 10 Uhr wird unter dem Gipfelkreuz der Festgottesdienst gefeiert, den der Kemnather Kirchenchor musikalisch gebührend umrahmen wird.

Der anschließende Fußweg zum Frühschoppen am Festplatz inspiriert jedermann zu Gesprächen über „früher und die gute alte Zeit". Zum Mittagessen wird von den Buchbergschützen wieder Spanferkelbraten mit Knödel aufgetischt. Auch für das leibliche Wohl während des Tages ist bestens gesorgt. Die Schützen-Damen verwöhnen mit Kaffee und Kuchen neben den gewohnten Grillspezialitäten inklusive gegrillten Forellen.

Das Buchberg-Echo spielt ab 16 Uhr zünftig auf. Um 20 Uhr steigt eine große Verlosung mit vielen wertvollen Gewinnen wie beispielsweise Wildbret und sonstigen Sachpreisen.

Das Heimatfest wurde 1958 vom damaligen Bürgermeister Ernst Piehler und Pfarrer Josef Schreiber aus der Taufe gehoben. Mit dem alljährlich stattfindenden Heimatfest sollten der Heimatgedanke sowie das Brauch- und Volkstum gepflegt werden.

In Mertenberg wurde eigens dafür ein Festplatz eingerichtet, der über die Jahre immer weiter den Bedürfnissen angepasst wurde. Eines ist nach 60 Jahren immer noch garantiert: In der idyllischen Kulisse des Buchberges, unter Buchen und Eichen lässt sich zünftig feiern.