Spendenregen dank Raiffeisenbank

Unterstützung für gemeinnützige Vereine und Institutionen aus dem Geschäftsgebiet Freudenberg

Freudenberg. (wfw) Aus den Erträgen des Gewinnsparens und eigenen Mitteln hat die Raiffeisenbank Hirschau eG in diesem Jahr schon über 25000 Euro an mehr als 40 gemeinnützige Institutionen und Vereine aus dem gesamten Geschäftsgebiet ausgeschüttet, davon alleine 8000 Euro im Gemeindegebiet Freudenberg. Die Vorstände Norbert Waldhauser und Michael Hirmer, Herbert Riß, der Leiter der Geschäftsstelle in Freudenberg, und Kundenberater Xaver Lobensteiner übergaben die Spenden. „Als Genossenschaftsbank fühlen wir uns den Werten Solidarität, Verantwortung und Hilfe zur Selbsthilfe ver-pflichtet. Daher möchten wir denen, die sich ehrenamtlich engagieren, die anderen Gutes tun und unsere Gesellschaft bereichern, unterstützen“, erklärte Vorstand Norbert Waldhauser vor den geladenen Gästen. Für die Raiffeisenbank sei es wichtig, dass die genossenschaftliche Idee „Gemeinsam handeln – mehr erreichen“ nicht nur im Bankgeschäft, sondern auch in ihren sozialen Initiativen nachhaltig und zuverlässig gelebt werde. Die Spenden stammen zum Großteil aus den Reinerträgen des Gewinnsparens, das „Gewinnen-Sparen-Helfen“ auf gelungene Weise verbindet. Beim Gewinnsparen der Raiffeisenbank werden von jedem Los in Höhe von 5 Euro 4 Euro gespart, 1 Euro dient als Spieleinsatz und 25 Prozent davon fließen in den Spendentopf. Jeder Gewinnsparer zeige auf diese Weise auch gesellschaftliches Engagement. Zudem wurden beim Gewinnsparen 2016 mehr als 8300 Geldgewinne mit einer Gesamtsumme von über 40 000 Euro erzielt, darunter auch ein Haupttreffer in Höhe von 5000 Euro für einen Gewinnsparer aus Freudenberg. Schließlich erklärte Vorstand Norbert Waldhauser, dass die Raiffeisenbank Hirschau eG als regionale Bank vor Ort sich für den Erhalt der Attraktivität der Region einsetzen werde und auch weiterhin mit Geschäftsstellen in den Orten Hirschau, Schnaittenbach und Freudenberg mit persönlichen Ansprechpartnern vor Ort vertreten sein wird. Folgende Organisationen, Vereine und Einrichtungen wurden gefördert: Kindergärten St. Walburga und St.Martin, Johanniter-Kinderkrippe Hammermühlenkinder, Freudenberger Bauernbühne, Heimat- und Kulturverein, Musikverein Freudenberg, Grund- und Mittelschule Freudenberg, Schützenverein Pursruck, Sportverein Etsdorf und SV Freudenberg.