„Liebe und Blechschaden“

Kolping-Theatergruppe spielt Ende Januar 

Schnaittenbach. (ads) „Vorhang auf!“ heißt es wieder Ende Januar 2018 im Vitusheim, wenn die engagierten Schauspieler der Theatergruppe der Kolpingsfamilie Schnaittenbach das Stück „Liebe und Blechschaden“ mit hohem Unterhaltungswert auf die Bühne bringen und für ein Theatervergnügen vom Feinsten sorgen. Regisseur Jürgen Meier hat bereits die Rollen verteilt und die Proben laufen auf Hochtouren. Alles fängt damit an, dass der Toni Hinterleitner – Besitzer des Tannberghofs und so heikel mit seinem Mercedes, dass er nicht einmal seine Frau Marianne ans Steuer lässt – bei einem Unfall einen Blechschaden verursacht. Während er noch überlegt, wie er sein Missgeschick am schnellsten ausbügeln kann, benutzt seine Frau den Wagen heimlich mit einem Zweitschlüssel. Als sie die Havarie bemerkt, glaubt sie, selbst daran schuld zu sein und lässt den Schaden ohne Wissen ihres Mannes reparieren. Aber diese heimlichen Aktivitäten erregen natürlich Verdacht und sind Ursache zahlreicher Verwicklungen. Premiere hat das turbulente Stück am Samstag, 20. Januar 2018, um 20 Uhr im Schnaittenbacher Vitusheim. Die weiteren Aufführungen folgen am Sonntag, 21. Januar, um 19 Uhr sowie am darauf folgenden Wochenende Freitag, 26. Januar, und Samstag, 27. Januar, um jeweils 20 Uhr. Auch am Sonntag, 29. Januar, um 19 Uhr wird gespielt. Karten gibt es im Vorverkauf bei Rosalinde Meier, Telefon (09622) 52 21, wo auch Karten-Geschenkgutscheine erworben werden können.