Es wird weihnachtlich

Herbergssuche, Weihnachtsmarkt und mehr läuten in Schnaittenbach den Advent ein

Schnaittenbach. (ads) Auf die schönste Weise wird in der jungen Stadt mit Tradition die besinnliche Adventszeit beim traditionellen Weihnachtsmarkt eingeläutet. Mit seinen zahlreichen Buden und dem aufwendigen Rahmenprogramm stimmt der Markt am ersten Dezember-Wochenende am Samstag/Sonntag, 2./3. Dezember, im Rathausinnenhof auf die Vorweihnachtszeit ein. Am Samstag, 2. Dezember, eröffnet Bürgermeister Sepp Reindl um 17 Uhr den beliebten Weihnachtsmarkt im romantisch geschmückten Rathausinnenhof, der die ganze Familie zum Bummeln einlädt. Die musikalische Umrahmung der Eröffnung übernehmen die Kleinen der Kindertagesstätte St. Vitus mit ihrem großen Auftritt. Anschließend um 17.15 Uhr öffnet der Arbeitskreis Heimat und Kultur das erste Adventsfenster am Rathaus, wozu das Christkind den Prolog aus der Feder des Heimatdichters Jürgen Hartmann verlesen wird. Ab 18 Uhr sorgt der Chor Happy Voices unter der Leitung von Andrea Eichenseer musikalisch für adventliche Stimmung auf dem Weihnachtsmarkt. Pfarrer Josef Irlbacher lädt um 18.30 Uhr zum besinnlichen Gottesdienst in die Pfarrkirche St.Vitus ein. Ein weiterer Höhepunkt des Abends ist sicherlich die Herbergssuche in bodenständiger Oberpfälzer Manier aus der Feder des Vorsitzenden des Obst- und Gartenbauvereins, Willi Meier, im Kräutergarten. Gegen 21.30 Uhr schließt der Weihnachtsmarkt seine Pforten. Am ersten Adventssonntag, 3. Dezember, ist der Kräutergarten mit der großen Stadtkrippe ab 10.30 Uhr geöffnet, der Weihnachtsmarkt öffnet ab 14 Uhr seine Pforten und lädt wieder zum Budenbummel und zum Verwöhnen mit weihnachtlichen Spezereien ein. Die Besucher erwartet neben den bezaubernden Geschenkideen für das schönste Fest im Jahr oder kreativen Advents- und Weihnachtsdekorationen ein abwechslungsreiches Musikprogramm. Um 15 Uhr sind „D’Schwalberer“ mit regionalen Adventsweisen zu hören, die um 16 Uhr von den Kindern des Kindergartens St.Marien abgelöst werden. Spannend wird es um 16.30 Uhr, wenn sich der Nikolaus ein Stelldichein gibt und kleine, von den Budenbetreibern gesponserte Überraschungen an die braven Kinder verteilt. Die Ehenbachtaler Trachtenkapelle unter der Leitung von Norbert Allwang rundet ab 17.30 Uhr die musikalische Umrahmung des Weihnachtsmarktes ab, der um etwa 19.30 Uhr seine Pforten schließen wird.