Standfest und aktiv

28.02.2018
Standfest und aktiv

Raiffeisenbank Hirschau eG fördert Projekt-Kurse in Schnaittenbach

Hirschau. (wfw) Ein Projekt das nachwirkt: Im Jahr 2012 führten die Volkshochschule und das Gesundheitsamt des Landkreises gemeinsam mit der Universität Erlangen-Nürnberg das Projekt „Fit im Alltag" durch. Und noch heute gibt es Kurse.

In Sulzbach-Rosenberg, Kümmersbruck und Schnaittenbach absolvierten insgesamt 40 Seniorinnen und Senioren über 25 Wochen hinweg ein wissenschaftlich evaluiertes Trainingsprogramm mit den Schwerpunkten Gangschulung und forderndes Gleichgewichtstraining in einfachen und komplexen Situationen.

Außerdem wurden die wichtigsten Muskelgruppen mit entsprechenden progressiven Kräftigungsübungen gestärkt. Das Bewegungsprogramm umfasste darüber hinaus Übungen zur Verbesserung der Ausdauer und der Beweglichkeit.

Im Sinne der Gesundheitsförderung und des ganzheitlichen Ansatzes lernten die Teilnehmer etwa,, wie sie ein Heimtraining durchführen konnten und was sie dabei beachten sollten.

Die Angst vor Stürzen wurde in speziellen Einheiten angesprochen, und auch hier basierten die Einheiten auf dem evaluierten Programm.

Das Ziel des Pilotprojekts – die Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit, die Reduzierung der Angst vor Stürzen und eine Verbesserung der motorischen Fähigkeiten – wurde in vollem Umfang erreicht.

Der ganzheitliche Ansatz im Sinne einer bio-psycho-sozialen Gesundheitsförderung hatte sich im Rahmen des Projekts als umsetzbar erwiesen. Dies zeigt sich auch daran, dass die Kurse seit dem an den drei Standorten fortgeführt werden.

Unter dem Motto „Standfestund Aktiv" finden seit fünf Jahren in Schnaittenbach in jedem Jahr zwei Kurse mit jeweils zehn Einheiten in der Physiotherapie-Praxis Gebel statt, die von Anfang an in das Projekt mit eingebunden war.

Die Raiffeisenbank Hirschau eG stellt sich nun den Herausforderungen des demografischen Wandels in Gesellschaft, Politik und öffentlichen Gesundheitssystemen und unterstützt das Projekt „Standfest und Aktiv" in Schnaittenbach in den kommenden beiden Jahren.

Zur Übergabe des symbolischen Spendenschecks trafen sich dazu Bankvorstand Norbert Waldhauser und der stellvertretende Leiter der Volkshochschule des Landkreises Amberg-Sulzbach, Diplom-Sportökonom Herbert Amann, mit Reinhard Gebel und seine Tochter Ramona Gebel-Prösl im gleichnamigen Physiotherapie-Zentrum im Gewerbegebiet Scherhübel in Schnaittenbach