Erstklassige Volksmusik

01.03.2018
Erstklassige Volksmusik

Blecherne Sait'n und Freunde laden ein nach Freudenberg

Freudenberg. (ads) Die Blechernen Sait'n laden erneut zum Musikantentreffen mit Freunden am Samstag, 7. April, um 19 Uhr ins Gasthaus Dotzler nach Freudenberg ein – und das heißt für die Gäste: beste Unterhaltung auf höchstem Volksmusik-Niveau.

Als Gäste konnten die Familienmusik Servi aus Eching, der Bauchredner und Humorist Aurer Jackl und wie immer die Hammerbachtaler Blousn gewonnen werden, die mit den Blechernen Sait'n als Gastgeber einen Abend lang zünftig aufspielen und ihre Gäste grandios unterhalten werden.

Nach jahrelangen Anfragen haben die Blechernen Sait'nes nun endlich geschafft, die international und bayernweit gefragte Crème de la Crème der Volksmusik, die Familienmusik Servi, einzuladen. Die Familienmusik besteht aus den Eltern Klaus Servi (Gitarre, Hackbrett, Steirische und Maultrommel), der auch als Couplet-Sänger auftritt, und Gertraud Servi (Harfe, Raffele und Scherrzither) sowie den beiden Söhnen Johannes Servi (Steirische Harmonika, Hackbrett, Hölzernes Glachter, Bariton, Harfe), der den Weltmeistertitel im Hackbrettspiel führt, und Leonhard Servi (Trompete, Piccolo-Trompete, Flügelhorn, Bariton, Kontrabass, Hackbrett und Klavier). Diese Gruppe ist zur Adventszeit bayernweit mit Siegfried Rauch in Weihnachtskonzerten (Bergweihnacht) zu hören. Im Januar kann man sie auch im Konzert im Fraunhofer-Theater in München erleben. Ansonsten sind die Vollblutmusiker mit zahlreichen Auszeichnungen im In- und Ausland auch in diversen anderen Gruppierungen unterwegs.

Eine Augen- und Ohrenweide wird der Bauchredner Aurer Jackl, der seit 30 Jahren als Garant für beste bayerische Unterhaltung gilt. Ob als Humorist, als bayerischer Bauchredner, als Musiker oder als Moderator – der Aurer Jackl trifft immer den richtigen Ton. Aber sein besonderes Talent ist das Bauchreden.

Sein Kumpan Luggi – ein achtjähriger Bub, der neunmalklug alles kommentiert, was der Aurer Jackl über seinen Alltag zu erzählen weiß – kennt sich in allen Lebenslagen aus. Sogar Ehe und Alkohol sind dem Luggi nicht fremd. Gepaart mit Witzgeschichten, die nicht selten einen gewissen „Ja genau sois' des bei uns dahoam ah..."-Effekt auslösen, bietet der Aurer Jackl ein Paket, das noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Hinter dem Namen Blecherne Sait'n verbirgt sich seit 20 Jahren die wohl ungewöhnlichste Instrumenten kombination nicht nur in der Oberpfälzer Volksmusikszene: Ingrid Gericke und Sepp Donhauser stehen für zarte Zither- und Gitarrenklänge, die von Franz Gericke mit seiner mächtigen Tuba ergänzt werden.

Der Herzblutmusiker versteht es bestens, seiner Tubabutterweiche Klänge zu entlocken, so dass er die beiden Saiteninstrumente nie in den Hintergrund drängt. In dieser Besetzung ist von der traditionellen Volksmusik bis hin zum Swing alles möglich. Eine Spezialität der drei Musiker sind jedoch „selber gestrickte" Couplets, die in hintersinniger und lustiger Weise das Oberpfälzer Leben aufs Korn nehmen.

Ingrid Gericke dichtet gerne, vor allem, wenn sie sich geärgert hat. Franz Gericke dagegen überrascht zwischendurch gerne mit einer perfekten Imitation von „Grand old Satchmo".

Wer sich diesen grandiosen Unterhaltungsabend nicht entgehen lassen will, sollte sich zügig Eintrittskarten zum Preis von 10 Euro pro Person unter der Nummer (09622) 71 81 78 bei Familie Gericke sichern.