Sportverein feiert mit dem „Club“

24.06.2019
Sportverein feiert mit dem „Club“

Kohlberg. (jml) 70 Jahre Sportverein Kohlberg-Röthenbach und 50-jähriges Bestehen der Alte-Herren-Mannschaft werden zünftig gefeiert. Beim SV Kohlberg-Röthenbach laufen die Vorbereitungen für das Kirwa-Sportwochenende vom 20. bis 22. Juni auf Hochtouren. Die Vorstände, Trainer und Abteilungsleiter wollen Besuchern und Spielern dabei ein rundes Programm bieten. „Feiern und Helfen“ haben sie zum Motto bestimmt.

Garde gratuliert
Gestartet wird bereits an Fronleichnam (20.06.) mit dem Kinder- und Familientag. Grund zum Feiern gibt es dann beim Benefizspiel mit der Traditionsmannschaft des 1. FC Nürnberg. Bekannte frühere Torjäger der Franken treten da am Freitag um 18.30 Uhr gegen die Alten Herren des SV an. Im Anschluss daran heizen die „Hulzstouss-Boum“ mit ihrer Live-Musik den Sportplatzgästen kräftig ein. Die Eintrittskarte kostet vier Euro, sie ist im Vorverkauf über NT-ticket.de und bei Friseur Föhn-X erhältlich.

Am Samstag wird dann der Kirwa-Cup ausgespielt. Die Torejagd der Nachwuchs-Teams umfasst vier Turniere mit 16 Mannschaften. Von 10 bis 12.30 Uhr spielen D- und C-Jugend, von 13.30 bis 16 Uhr die G- und E-Ballzauberer. Als Preise winken pro Mannschaft ein Fußball und für jeden Spieler eine Erinnerungsmedaille. Die Gardemädchen bereichern das Sportangebot um 13 Uhr mit heißen Showtänzen. Nicht nur im Fasching sorgen die fünf Garde-Gruppen für begeisterte Zuschauer, auch sonst sind von den Minis bis zu den Senoritas alle mit ihrenBetreuerinnen weit über die Ortsgrenzen hinaus bekannt. Die SV-Gymnastikabteilung bringt mit verschiedenen Kursangeboten und Tischtennis den Frauen Spaß an der Bewegung.

Das Herzstück des Sportvereins bilden natürlich die sechs Jugend-Teams, dazu die Erste Mannschaft und die Alten Herren. Neben wöchentlichem Training bietet der über 500 Mitglieder zählende Verein den Aktiven immer wieder auch Spaß in Zelt- und Trainingslagern. Die Vereinsführung liegt seit Jahren bei Thomas Knöbl, Norbert Merkel und Thomas Riedl. Dass der SV-Kohlberg-Röthenbach einmal zu so einer wichtigen Nummer im Vereinsleben des Marktes werden würde, hat in der Anfangsphase 1948/49 sicher niemand geahnt. Damals gründeten sich zwei konkurrierende Clubs, der SV-Kohlberg und der ASV Röthenbach. Sie merkten jedoch schnell, dass man gemeinsamer folgreicher sein kann. Am 28. Juli 1949, also vor 70 Jahren, kam dann der Zusammenschluss zum SV Kohlberg-Röthenbach mit zwei Vorsitzenden zustande. Hans Hausner war damals schon aktiv dabei. In der letzten Hauptversammlung wurde er für seine lange Mitgliedschaft geehrt.

Start auf Waldwiese
Man kann sich in die Verhältnisse der Anfangszeit kaum mehr hineindenken: Baron von Grafenstein stellte mit einer Waldwiese bei der Rablmühle in Röthenbach den Fußballern ihren ersten Sportplatz zur Verfügung. Der SV Kohlberg reicht einenGroßteil der Einnahmen anden „Bunten Kreis Nordoberpfalz“ weiter. Dort erhalten Familien von frühgeborenen sowie chronisch und schwerkranken Kindern ganzheitliche und individuelle Hilfe.