Zusammenhalt

19.04.2018
Zusammenhalt

Atzmannsrichter genießen Leben in ihrem Dorf

Atzmannsricht. (ads) „Zur Realisierung der vordinglichsten Maßnahme, der Errichtung eines Dorfgemeinschaftshauses durch die Umnutzung eines bestehenden Stallgebäudes samt Dorfplatzgestaltung war zur Übernahme der Betriebsträgerschaft die Gründung eines Vereins notwendig. Hierzu wurde im Jahr 2008 dann die Dorfgemeinschaft Atzmannsricht e.V. aus der Taufe gehoben. Sie hatte bei der Gründung bereits fast 40 Mitglieder", berichtet Werner Kohl.

Der Verein hat sich nach seinen Aussagen der Pflegedörflicher Traditionen und der Förderung der Ortsentwicklung verschrieben und steht als Trägerverein für die das Gemeinschaftshaus Atzmannsricht zur Verfügung.

„Schwerpunkt der bisherigen Aktivitäten waren die Planung und der Umbau des Gemeinschaftshauses, wo der Verein die Federführung in der Realisierung und Koordinierung der Eigenleistungen hatte. In über 7000 Arbeitsstunden und mit sehr hohem Mitteleinsatz konnte in einer unglaublichen Bauzeit von nur zwölf Monaten der Traum wahr gemacht werden. Dies gelang nur durch einen unermüdlichen Einsatz der Mitglieder der Vereine und der Dorfbevölkerung", versichert Kohl.

Mit finanzieller Unterstützung der Gemeinde und des Amtes für Ländliche Entwicklung haben nach seinen Aussagen die Bürger einen ehemaligen Rinderstall zu einem Dorfzentrum umgebaut. Die Leistung der Dorfgemeinschaft, das Engagement und die gelungene Umgestaltung wurden im Jahr 2013 mit dem Bayerischen Staatspreis für Dorf erneuerung und Baukultur ausgezeichnet.

Werner Kohl wies aber auch noch auf die Dorfwettbewerbe hin: In den Jahren 2010 bis 2016 wurde der Ort mehrfach als Kreissieger, als Sieger des Bezirkes Oberpfalz, sowie mit Silber im Entscheid auf Landesebene 2013 ausgezeichnet.

„Die Dorfgemeinschaft ist es auch, unter deren Regie am 1. Mai das Maifest am Dorfplatz unter dem mittlerweile 85-jährigen Kastanienbaum stattfindet. Mit Kaffee, Kuchen und bei frischen Bratwürsten kann so dem Leitbild 'Leben im Dorf' nachhaltig Ausdruck verliehen werden", meint Kohl.

Nun mehr zehn Jahre nach der inoffiziellen Gründung ist die Dorfgemeinschaft e.V. zu einem festen Bestandteil des örtlichen Lebens geworden, der neben dem Feuerwehrverein und der KLJB aus Atzmannsricht nicht mehr wegzudenken ist.

Niemand weiß, wie sich die Entwicklung der kleinen Dörfer wie in Atzmannsricht weiter vollziehen wird. Ortsvorsteher Werner Kohl macht dem gesamten Dorf jedenfalls Mut: „Seid so, wie ihr immer seid, eine aktive Dorfgemeinschaft".