Großzügiges Geburtstagsgeschenk

09.08.2018
Großzügiges Geburtstagsgeschenk

Heckmann-Spende zum 65-jährigen Bestehen des St. Wolfgang-Kindergartens

Hirschau. (u) Der Kindergarten St. Wolfgang feierte sein 65-jähriges Bestehen im Josefshaus mit einer großen Party. Zum Gratulieren kam auch Esther Heckmann. Sie brachte einen 3000-Euro-Scheck mit – gespendet von ihrem Vater Thomas und ihrem Onkel Johannes Heckmann.

Mit der Spende wolle die Familie Heckmann ihre Verbundenheit und Wertschätzung für die Einrichtung zum Ausdruck bringen: Thomas und Johannes Heckmann sind die Enkel von Wolfgang Droßbach, dem Stifter des Kindergartens. Esther Heckmann ist seine Urenkelin. Der 1961 verstorbene Direktor der Amberger Kaolinwerke hatte 1952 den Auftrag zum Bau des Kindergartens gegeben. Am 14. Januar 1953 vereinbarte er mit der Forster-Dorfner-, Dr. Flügelschen Spital-, Krankenhaus und Kinderasylstiftung, dass der Kindergarten in deren Besitz übergehen sollte. Die Stiftung wird von der Stadt Hirschau verwaltet.

Selbstverständlich haben alle Droßbach-Enkel und -Urenkelin ihrer Frühkindheit selbst den St. Wolfgang-Kindergarten besucht. Im neuen Kindergartenjahr wird nun ein Ururenkel von Wolfgang Droßbach die KiTa besuchen.

Nicht nur Kindergartenleiterin Uta-Maria Kriegler, auch Bürgermeister Hermann Falk bedankte sich für das großzügige Geschenk. Man wisse die seit Jahrzehnten währende Unterstützung der Familie Heckmann sehr zu schätzen. Für die Spende werde man mit Gewissheit eine sinnvolle Verwendung haben.

Dass Groß und Klein, Jung und Alt bei der Geburtstagsparty förmlich aus dem Häuschen waren, dafür sorgten Donikkl, Erich der Koch und Mimi Starkstrom. Einzigartig, wie der Kult-Musiker mit seinem Publikum umzugehen wusste und Klein und Groß dazu brachte, sich zu Beginn des „Fliegerliedes" auf den Boden zu legen, mit ihm hoch zu springen und alle seine Gesten und Bewegungen mitzumachen. Sie alle ließen sich von den Gute-Laune-Songs 90 Minuten lang mitreißen. Für alles war es einfach „So a schöner Tag!"