Mittelschule – so geht’s weiter

13.08.2018
Mittelschule – so geht’s weiter

Fachkräfte von morgen: Schüler aus Freudenberg, Schnaittenbach und Hirschau erfolgreich

Freudenberg / Schnaittenbach.(ads) Ende Juli fanden bayernweit die Schulentlassfeiern für alle Schüler an den Mittelschulen statt, so auch an den Schulen in Schnaittenbach und Freudenberg. Die Hirschauer Mittelschüler werden zusammen mit den Kindern aus Schnaittenbach im dortigen Schulhaus unterrichtet und haben auch hier ihre Entlassfeier.

In den zurückliegenden Wochen hatten die Jugendlichen jede Menge Prüfungsstress. Bereits im Mai mussten sie ihre Projektprüfung ablegen. Mit diesem Format in den Fächern Wirtschaft, Soziales oder Technik soll dem berufsorientierenden Profil und dem handlungsorientierten Unterricht an der Mittelschule Rechnung getragen werden.

Daneben hatten die Neuntklässler auch schon die Prüfungen in den Fächern Musik, Kunsterziehung, Sport, Religion oder Informatik sowie die mündliche Prüfung in Englisch hinter sich gebracht. In der so genannten „Qualiwoche" Ende Juni waren dann die schriftlichen Englisch-, Deutsch- und Mathematik prüfungen zu bewältigen. Den Abschluss bildete die Prüfung im Fach Geschichte/Sozialkunde/Erdkunde bzw. Physik/Chemie/Biologie.

Dies gilt zumindest für die jenigen Schüler, die sich den freiwilligen Prüfungen für den „Qualifizierenden Mittelschulabschluss" (Quali) unterzogen haben. Das erfolgreiche Bestehen des Quali hat bei Schülern, Eltern und vor allem bei den Ausbildungsbetrieben nach wie vor einen hohen Stellenwert. Nicht ohne Grund beteiligen sich auch alle Jahre Schüler aus Gymnasien, Real- und Wirtschaftsschulen und sogar Erwachsene, die ihre Schulzeit längst hinter sich haben, als externe Bewerber an den Prüfungen.

In der Öffentlichkeit oft zu wenig bekannt, sind die möglichen positiven Spätfolgen, die ein bestandener Quali haben kann – vorausgesetzt im Quali- oder Abschlusszeugnis werden zusätzlichzumindest ausreichende (=Note 4) Leistungen im Fach Englisch attestiert. Kommt später zum Quali-Zeugnis ein Berufsabschluss mit der Note 3,0 oder besser hinzu, ist damit die Mittlere Reife in Form des „Qualifizierenden beruflichen Bildungsabschlusses"(Quabi) erreicht. Diese ist gleichwertig mit den Mittleren Bildungsabschlüssen der Real und Wirtschaftsschulen bzw. des Mittelschul-M-Zuges. Die Quabi-Inhaber haben auf dem Arbeitsmarkt den Vorteil, dass sie eine abgeschlossene Berufsausbildung, Berufserfahrung und Persönlichkeitsreife vorweisen können.

In Hirschau, Schnaittenbach und Freudenberg unterzogen sich in diesem Jahr alle Neuntklässler den „Quali"-Prüfungen. Es haben auch alle entweder eine Ausbildungsstelle – sei es im Handwerk, in der Industrie oder im Dienstleistungsbereich – bekommen, oder sie besuchen weiterhin eine Schule. Viele Schüler hatten sogar mehrere Zusagen von Betrieben, so dass sie sich ihren Ausbildungsbetrieb aussuchen konnten.

Aber auch die Lehrer leisten ihren Beitrag, genauso wie die Berufsberater der Arbeitsagentur, die Praktikumsbetriebe, die Jugendsozialarbeiter an Schulen oder die Kommunen, die für die nötige Ausstattung an den Schulen sorgen müssen. Es sind also viele Räder nötig, die zusammenspielen müssen, um den Absolventen einen guten Start ins Berufsleben zu ermöglichen – zum Wohle unserer Region, aber auch der heimischen Wirtschaft, welche die Mittelschüler als Fachkräfte von morgen dringend braucht.