Das gibt der Welt den Sinn

18.12.2018
Das gibt der Welt den Sinn

Glück- und Segenswünsche der Pfarrgemeinde zum Ehejubiläum für 13 Jubelpaare

Hirschau. (u) „Dass zwei sich herzlich lieben, gibt erst der Welt den Sinn, macht sie erst rund und richtig bis an die Sterne hin.“ Aus der Feder des Lyrikers Hermann Claudius stammt der Spruch, den Stadtpfarrer Hans-Peter Bergmann beim Dankgottesdienst der Ehejubilare in der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt zitierte.

Jedes Jahr unterstreicht die Seelsorgeeinheit Hirschau-Ehenfeld den herausragenden Stellenwert, den die Katholische Kirche dem Sakrament der Ehe beimisst, mit einem Ehrenabend für Paare, die ein Ehejubiläum feiern. 13 Jubelpaare aus den Pfarrgemeinden Hirschau und Ehenfeld waren der Einladung zum Dankgottesdienst in die Stadtpfarrkirche und zum anschließenden Empfang in das Pfarrheim gefolgt. Von 30 über 40 bis zu 50 und sogar 65 Jahren reichte die Zeit des gemeinsamen Lebensweges der Paare. Im von den Damen des Pfarrgemeinderats-Sachausschusses Feste und Feiern geschmackvoll dekorierten Pfarrheim wurden die Ehepaare von Iryna Hermann am E-Piano mit modernen, zum Anlasspassenden Stücken unterhalten. Pfarrgemeinderatssprecher Laurenz Beck sah in den Jubelpaaren echte Vorbilder und verhehlte in seiner Ansprache nicht sein Bedauern darüber, dass in der modernen Gesellschaft die lebenslange eheliche Treue immer seltener werde.

Bis in den späten Abend wurden so manche Erinnerungen an den Hochzeitstag und aus der miteinander durchlebten Zeit zutage gefördert.